Siebter Tag

Victoria Bridge - Kinlochleven


28,5km liegen heute vor uns. Was wir gestern weniger gewandert sind, müssen wir heute nachholen.Die ersten 10 km wandern wir wir durchs Rannoch Moor. Offenes Gelände. Bei schlechtem Wetter unangenehm zu laufen. Und heute hatten wir Pech mit dem Wetter. gestern noch Sonne. Heute Nebel, Wind, und Regen. Also genau das richtige Wetter für uns. Wir hatten uns schon fast an die Sonne gewöhnt.
Bei diesem Wetter gibt es im Rannoch Moor nicht viel zu sehen . Man wandert und wandert bis links der Ski Lift des Skigebiets " White Corries " auftaucht. Bis zum ersten Etappenziel, dem Kingshouse Hotel ist es nicht mehr weit. Vorbei am Blackrock Cottage und die A82 überqueren. Danach führt ein kleine asphaltierter Weg runter zum Hotel.Wenn man kurz vor dem überqueren der A82 nach links schaut, sieht man den " Eingang " zum Glen Coe. Links der Stob Dearg.

Eingang zum Glen Coe

Am Kingshouse Hotel angekommen gehen wir direkt zur Climbers Bar. Obwohl wir auf der ersten Etappe fast keine Wanderer gesehen haben ist die Bar voll. Müssen wohl alle aus Kinlochleven kommen. Hier treffen wir auch unsere Wanderkollegen vom Inveroran Hotel. Die Beiden Niederländer wandern wie wir den WHW in eins durch. Nach wenigen Minuten verabschieden sie sich und wandern los. Kurz bevor wir aufbrechen wollen betreten die Österreicher die Bar. Gut dann ebend noch ein Pint. Langsam wird es gemütlich. Aber wir müssen weiter. Es liegen nach 14 km und der Devil`s Staircase vor uns.



Bis zum Devil`s Staircase laufen wir entlang der A82. Der Weg ist befestigt (alte Militärstraße) und auch bei Regenwetter, wie heute, gut zu wandern. Dann liegt der Devil`s Staircase vor uns. Er ist mit 550m der höchste Punkt auf unserer gesamten Tour.Oben angekommen, Ian war Erster, haben wir kein schönen Ausblick. Es ist regnerisch, windig und kalt. Wir wollen nur noch weiter. Der Weg führt uns runter nach Kinlochleven. Durch den Regen ist der Weg nicht so gut zu wandern. Völlig durchnässt erreichen wir unser Ziel, das MacDonalds Hotel. Wir sind erleichtert. Obwohl es die längste Etappe unserer Tour war, sind wir doch zeitig im Hotel angekommen. Nach dem Duschen sind wir runter in die Bar. Fish & Chips, Burger and Pints runden den Tag ab. Morgen ist die letzte Etappe.